Holzschuhe, vom Schuh der Bauern zum trendigen Modeschuh

Holzschuhe, vom Schuh der Bauern zum trendigen Modeschuh

Holzschuhe haben eine lange Geschichte

Holzschuhe können auf eine lange Geschichte zurückblicken. Es waren meist Schuhe der Bauern. Sie waren billig, langlebig und aus verfügbarem Holz hergestellt. In ganz Europa, von Skandinavien bis Frankreich und Nordengland waren sie alltäglich. Der ganz aus Holz gefertigte Schuh wurde aus einem einzigen Holzblock hergestellt und erhielt in verschiedenen Ländern unterschiedliche Namen, wie etwa Klomp in den Niederlande, Klompen in Deutschland oder Sabots in Frankreich.

Holzschuh Herstellung

Die Wahl des Holzes war wichtig und am beliebtesten waren Hölzer, die nicht spalten. 

Häufig wurden Erle, Birke, Bergahorn, Weide oder Buche verwendet. Holzschuhe wurden entweder ohne Einlagesohle oder mit einem dicken Strohbett getragen, das verwendet wurde, um das harte Holz zu polstern.

In Europa hergestellte umherziehende Handwerker, sogenannte Bodger, bereiteten das Holz für Holzschuhe vor. Am wichtigsten war die grob modellierten Sohle. Sie wurden in Pyramiden gestapelt, um die Luftzirkulation zu ermöglichen und so eine natürliche und gleichmäßige Trocknung zu erhalten.

Portugal

Im 14. Jahrhundert wurden Holzschuhe in Portugal getragen und die meisten abgelegenen Dörfer hatten ihre eigenen Modelle. Traditionell wurden Holzschuhe im Winter als offene Hausschuhe für die warmen Monate hergestellt. Traditionelle portugiesische Holzschuhe wurden von der Arbeiterklasse und armen Leuten sowohl am Land wie auch in der Stadt getragen.

Holzschihe Soccas
Portugiesische Soccas

Männer trugen schwerere „Tamancas“, während Frauen zierlichere „Socas“ trugen.

Auch der Klerus trug Holzschuhe. Das Design der Clogs war abhängig vom Gelände. Die Sohlen der Clogs waren flach, in den raueren Bergregionen war der Zehenbereich gewölbt, um das Leder besser an den Füßen zu halten.

Die Niederlande

Die erste Zunft der Holzschuhmacher wurde 1570 in den Niederlanden gegründet.

Clogs galten damals kurzzeitig auch als modische Schuhe für die Mittelschicht, wurden aber bald zum Schuhwerk der Arbeiter.

Ein niederländischer Brauch war, dass der junge Mann seinem Verlobten ein Paar handgeschnitzte und verzierte Holzschuhe überreichte.

holländische Holzschuhe

Restliches Europa

Die erste englische Zunft der Holzschuhmacher wurde wesentlich später im 17. Jahrhundert, gegründet. 

Clogs waren im 19. Jahrhundert bei Mühlenarbeitern im Norden Englands beliebt und wurden hier bis zum Zweiten Weltkrieg getragen. 

Auch in der französischen Revolution wurden Sabots getragen. Litauische Bauern trugen Ende des 18. Jahrhunderts Holzschuhe, um auf den Feldern zu arbeiten.

holzpantoletten
Modische Holzpantoletten von Softclox

Heute voll im Trend

Heute liegen Holzschuhe mit einer flexiblen Sohle voll im Trend. So etwa die Holzpantoletten von Softclox. Sie  waren ursprünglich eine Mischform aus Pantoffel und Sandalette. Sie haben sich aber in kurzer Zeit zu einer eigenen Schuhform entwickelt.

Diese Pantoletten mit Holzsohle sind tatsächlich beides, sowohl bequeme Hausschuhe.

Als trendige Sommerschuhe einfach unverzichtbar und auch als weiche und leise Hausschuhe mit Stil. Es gibt sie mit flacher Holzsohle, mit kleinem Absatz, als High Heel Pantoletten aus Holz mit hohem Absatz. Weiters gibt es Holzpantoletten mit Blockabsatz, Keilabsatz Pantoletten und Damenpantoletten mit mittelhohem Absatz.

Leave a Reply