Den Zollstock gibt es bereits seit über 2000 Jahren.

Den Zollstock gibt es bereits seit über 2000 Jahren.

200 Jahre Zollstock

Jeder kennt den Zollstock und fast jeder hat ihn schon einmal verwendet. Aber wenige wissen, dass dieses praktische Messgerät schon auf eine über 2.000 jährige Geschichte zurückblicken kann. Bereits in der Antike gab es, etwa im römischen Weltreich, Standardmaße in klappbarer oder faltbarerer Form. Sie waren aus Bronze, Messing oder Holz gefertigt.

antiker Zollstock

Die Geburt des modernen Zollstocks

Das Jahr 1886 war die Geburtsstunde des heute bekannte Zollstockes. In diesem Jahr ließen sich die Brüder Ullrich ein Federgelenk patentieren, das sie 30 Jahre lang entwickelt hatten. Die beiden Brüder sind auch die Gründer des heute als Stabila weltbekanntem Unternehmens. Ein Masstab mit diesem Federgelenk wurde drei Jahre später als Klappmeter vorgestellt. Heute wird er nicht nur von Handwerkern genutzt.

Wieso heisst der Zollstock Zollstock

Wieso heisst dieses beliebte Messinstrument Zollstock. Sein Namen geht auf die alten Masseinheiten zurück. Vor der Einführung des metrischen Systems wurden die verschiedenen Körperteile verwendet, um die Messeinheiten zu definieren. So gab es Fuß und Elle. Die Masseinheit Klafter bezeichnete etwa die Entfernung zwischen den ausgestreckten Armen eines erwachsenen Mannes. Eine Elle wurde in 2 Fuß unterteilt und ein Fuß hatte 12 Zoll. Daher kommt wahrscheinlich der Name für den Zollstock.

Es gibt viele Bezeichnungen

Obwohl in Mitteleuropa schon seit etwa 150 Jahren das metrische Systems eingeführt wurde, wird hier weiter von Zoll gesprochen. Die Bezeichnung Klappmeter konnte sich im allgemeinen Sprachgebrauch nicht durchsetzten. Man findet noch viele weitere Begriffe für dieses beliebte Messgerät.  

Gliedermaßstab, Gliedergelenkmaßstab, Klappmeter, Lineal, Maßstab, Messlatte, Messstab, Meter, Metermaß, Meterstab, Schmiege, Zentimeter, Zentimetermaß, Zoll, Zollmaß, Zollstab, Gliedermeter und Elle. In der Schweiz wird er auch gerne als Klappmeter oder Doppelmeter bezeichnet.

Ein vielseitiges Messinstrument

Aber bei den meisten Handwerker heisst er nach wie vor Zollstock. Du siehst, dass hier sprachlichen Gewohnheiten oftmals über Generationen hinweg die gleichen bleiben. Genau das ist ein Grund für die Beliebtheit dieses vielseitigen Messinstrumentes. Man kann damit nicht nur messen sondern auch den Schweiss abwischen, Flaschen damit öffnen und vieles mehr.

Zollstock

Ein Sammlerstück

Heute ist der Zollstock auch ein beliebtes Werbegeschenk. Viele Firmen bedrucken es etwa bei zollstock-druck24.de mit dem eigenen Logo. Er zhlt zu den beliebtesten Werbegeschenken und Streuartikel. Die Vielfalt an verschiedenen Designs macht den Zollstock auch attraktiv für Sammler. Es gibt sogar eigene Tauschbörsen, wo diese Messgeräte Ihren Besitzer wechseln. Sammler besitzen teilweise tausende davon mit unterschiedlichem Werbeaufdruck.

Leave a Reply

Close Menu