Biohacking oder der Traum vom ewigen Leben

Biohacking oder der Traum vom ewigen Leben

Was ist Biohacking?

Auch wenn Sie den Begriff Biohacking noch nicht gehört haben, sind Sie wahrscheinlich auf eine Version davon gestoßen. Es gibt verschiedene Definitionen von Biohacking. Am besten wird Biohacking so definiert.

Es ist eine Methode , Ihr Gehirn und Ihren Körper zu beeinflussen, um die Leistung außerhalb des Bereichs der traditionellen Medizin zu optimieren. 

Biohacking – auch als DIY-Biologie bekannt – ist ein äußerst weit gefasster und amorpher Begriff, der eine Vielzahl von Aktivitäten abdecken kann, von wissenschaftlichen Experimenten mit verschiedenen Organismen über die Verfolgung Ihres eigenen Schlafes und Ihrer Ernährung.

biohacking

Da ist etwa der Twitter-Chef Jack Dorsey, der die Vorteile des zeitweiligen Fastens und des morgendlichen Trinkens von „Salzsaft“ lobte . Ein weiteres Beispuiel ist auch das „Dopaminfasten“.

Ein Lebensstil, der immer beliebter wird

Dies sind alles Arten von Biohacking. Es ist dies ein weit gefasster Begriff für einen Lebensstil, der immer beliebter wird und der seinen Ursprung im Silicon Valley hatte. Derzeit am bekanntesten sind Methoden, wo außerhalb traditioneller Laborräume und Institutionen an ihrem Körper experimentiert wird, um körperliche und kognitive Leistung zu steigern.

Vele Biohacker sprechen auch gerne davon, ihren Geist und Körper zu optimieren und zu verbessern.

Um dies zu erreichen werden einerseits Methoden angewandt, die Menschen seit Jahrhunderten tun, wie etwa spezielle Meditatiostechniken oder auch intermittierendes Fasten. Andere schwären auch auf ein morgendliches Eisbad.

biohacking

Es gibt auch High Tech Praktiken. Dazu gehört die Kryotherapie oder Kältetherapie wo mit flüssigen Stickstoff gearbeitet wirdm, Das Training der Regulierung Ihrer Gehirnwellen mit Neurofeedback, Saunen im nahen Infrarot, die angeblich helfen, Stress durch elektromagnetische Übertragungen zu eliminieren und virtuelle Schwimmertanks, die unter anderem durch sensorische Deprivation einen meditativen Zustand induzieren sollen.

Auch Nahrungsergänzungsmittel sind ein weiteres beliebtes Werkzeug im Arsenal des Biohackers. 

Es gibt eine ganze Reihe von Substraten, von Anti-Aging-Präparaten bis hin zu Nootropika oder „intelligenten Drogen“

Eine eher extreme Untergruppe von Biohackern sind sogenannte Grinder. Sie implantieren Geräte wie Computerchips in ihren Körper. Mit den Implantaten können sie alles tun, vom Öffnen der Türen ohne Schlüssel mit einem Chip Scanner bis hin zur subkutanen Überwachung ihres Glukosespiegels.

biohacking

Man will sich besser fühlen

Hinter Biohacking steckt der Wunsch, sich besser zu fühlen und auch zu sehen, wie weit wir den menschlichen Körper treiben können. Da gibt es verschiedene Stufen. Manche wollen einfach nicht mehr krank sein. Andere wollen so klug und stark wie möglich werden. Ein noch ehrgeizigeres Publikum möchte so lange wie möglich so klug und stark wie möglich sein – mit anderen Worten, es möchte seine Lebensdauer radikal verlängern.

Viele oft damit beginnt, eine Krankheit zu heilen oder die Gesundheit zu verbessern, beginnen nachzudenken: “Nun, warum sollten man dort aufhören? Warum nicht für Höchstleistungen optimieren? Warum nicht versuchen, für immer zu leben?” Was als einfacher Wunsch beginnt, schmerzfrei zu sein, kann zur Besessenheit führen.

Etwa wie in unserem Beispiel. Bei einem Mann, nennen wir ihn Peter wurde bei ihm bevor er er 30 Jahre alt wurde, ein hohes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt diagnostiziert, er litt an kognitiven Dysfunktionen und wog über 150 kg. Anfangs wollte er nur seine eigene Biologie kontrollieren, weil er es satt hatte, Schmerzenn und Stimmungsschwankungen zu haben.

Jetzt, da er sich gesünder fühlt, möchte er den normalen Alterungsprozess verlangsamen und jeden Teil seiner Biologie optimieren. Er möchte nicht nur gesund sein. das ist durchschnittlich. Er möchte überdurchschnittlich werden.

Leave a Reply