Extravagante Mode – traditionelle japanische Kleidungsstücke

Extravagante Mode – traditionelle japanische Kleidungsstücke

Traditionelle japanische Kleidungsstücke finden immer mehr Freunde

Kleidungsstücke aus Fernost und insbesonders traditionelle japanische Kleidungsstückeinden immer mehr Anhänger.

traditionelle japanische Kleidungsstücke-kimono

Der Kimono

traditionelle japanische Kleidungsstücke-yukata

Da ist etwa der traditionelle Kimono und seine universelle „light“ Variante, der Yukata, das bedeutet „Badebekleidung“. Ein trendiges Teil sowohl für Mann oder Frau, das jeden Tag getragen werden kann und etwa im Bad oder der Sauna sicher viele Blicke anzieht. Ein Yukata passt bei vielen Gelegenheiten und das nicht nur im Sommer. Das Kleidungsstück gibt es in verschiedenen Farben, und Muster und es wird mit einem Gürtel aus gleichem Stoff zusammengehalten. Es besteht aus relativ leichter Baumwolle, der Schnitt erinnerrt an den Kimono mit seinen relativ kurzen, halb zugenähten Ärmeln.

Traditionelle Maru-Obis

raditionelle japanische Kleidungsstücke Maru Obis

Zum Kimono werden traditionelle Maru-Obis getragen. Das sind bis zu vier Meter lange und etwa 30 cm breit, aus auffälligen, farbprächtigen oder glänzenden und edlen Materialien gefertigte Stoffbänder, die den gesamten Bauch der Trägerin in mehreren Lagen bis hoch zum Brustbein.bedeckt. Er wird passend zum Kimono aber häufig in starken Kontrast zu dessen Farben gewählt und soll auch mit der Jahreszeit harmonierten. Maru Obis sind meist wesentlich auffälliger als der Kimono. Er kann zu vielen Gelegenheiten und auch täglich getragen werden.

traditionelle japanische Kleidungsstücke samue

Der Samue

Ein weiteres japanische Kleidungsstückeist der Samue. Es ist das in der Regel ein 2-teiler, bestehend aus einer Jacke in und Hose mit einem eher weitem Schnitt . Früher waren dies Arbeitsanzüge der Mönche und Feldarbeiter. Hergestellt aus fester Baumwolle, ist er sehr strapazierfähig und pflegeleicht und ist heute besonders als bequemer Hausanzug oder für leichte Arbeiten im Haushalt sehr beliebt.

traditionelle japanische Kleidungsstücke Zoris

Die Zoris

Eine Fußbekleidung aus Gras sind die Zoris, die traditionellen Sandalen aus Japan. Die ursprünglich festen Sohle aus Reisstroh wird heute durch eine gummierte Schicht aus PUR-Schaum ersetzt. Der Fuss bekommt durch 2 oben angebrachte Riemen den nötigen Halt. Sie ähnlich den bekannten „Flip-Flops“.  Die bekannt traditionelle japanische Holzsandale ist die Geta, die mit einem Tabi oder Zehensocken zu einem Kimono oder Yukata getragen wird. Traditionell ist das Fussbettes aus Holz und die relativ hohe Sohle, die der Trägerin der Get zu einem „höheren“ Ansehen verhilft. Das Tragen von Geta soll sich positiv auf verschiedenen Körperfunktionen, wie den Gleichgewichtsinn, die Balance und nicht zuletzt die Wadenmuskulatur auswirken, wie jüngste Studien belegen. Unter Japanzimmer.de finden Sie all diese exotischen Modetrends in grosser Auswahl.

Leave a Reply